Schlagwort-Archive: Gefühle

2013-04-05 – kein Land in Sicht

23:00 Uhr: heute abend war ich im Netz nur sehr selektiv unterwegs. Ein bisschen Nachrichten und dann vor allem die erste Sendung von stoersender.tv, danach Rasur. Eben habe ich noch einmal kurz die tumblr-Seiten besucht, auf denen ich sonst mitunter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 9 - Wieder in Berlin | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

2013-03-18

6:00 Uhr: als mein Mitbewohner um vier aufstand, wurde ich kurz wach, schlief aber heute noch einmal ein. Jetzt musste ich wieder an die Szene am Samstag mit meiner kleinen Nichte denken, in der die Emotionen so hochkochten. Sie beschäftigt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 9 - Wieder in Berlin | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Befreiung

Dieser Text ist ein besonderer Text, weil ich ihn nicht, wie ich es mir angewöhnt habe, in einem relativ entspannten oder einer Art geistigem Fluchtzustand schreibe, sondern ganz bewusst in meinem angespannten, neurotischen Kontrollbewusstseinszustand (siehe dieses Wort). Ich habe nämlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 8 - Auf "Walz" in der Heimat | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Learning by doing

Ich renne wieder durch Berlin. Im Augenblick ist meine Stimmung etwas gedrückt, obwohl ich mich gleich mit meiner Freundin treffe. Am Telefon war sie etwas genervt. Gedrückt trifft es nicht ganz, besser wäre weggedrückt. Bei einem Erlebnis mit meiner kleinen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 8 - Auf "Walz" in der Heimat | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Aufrecht stehen – allein, zu zweit, zu vielen

Und wieder einmal ein Versuch, neue Worte zu finden. Ich klebe immer noch an meinem Ideal, alles gedanklich durchdringen zu wollen, und es dann hier eloboriert zu verbreiten. Insoweit ich das aber verstanden habe, muss ich mir deswegen keine Vorwürfe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 7 - Schon wieder bei den Alten | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ich werde ganz

Ich bin wieder unterwegs nach Hause. In Köln ist Messe und Hostels sind entweder belegt oder teuer. Eine Wohnung zu finden könnte dauern und unter Umständen teuer werden, weshalb ich jetzt kein Geld mehr nur zum Spass ausgeben will. Außerdem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 8 - Auf "Walz" in der Heimat | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Durchmischtes vor der Reise

Ich muss wieder los. Richtigen Drang verspüre ich noch nicht, aber da ich ja eine Wohnung nur für den Winter suche, sollte ich mir nicht die ab Oktober frei werdenden der ab dann im Ausland Studierenden durch die Lappen gehen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 7 - Schon wieder bei den Alten | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

OOOOH YES, I’m the great pretender…

Was red‘ ich nur (siehe letzter Post)? Natürlich geht das mit den schlechten Nachrichten auch immer noch in Afrika. Ich hatte mit meiner neuen Flamme hier bisher so spektakuläre „Erfolge“ verzeichnen können, weil ich mich bei ihr kaum verstellt habe. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 5 - Afrika | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Schwache Frauen brauchen meine Hilfe“

Kaum beginne ich, meine Gefühle zu „umarmen“, schon übernimmt das Leben. Die Begründung, warum ich der ersten Dame im letzten Beitrag helfen wollte, erschien im Nachhinein doch sehr konstruiert. Heute morgen ist mir dann ein Licht aufgegangen: da ich meine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 5 - Afrika | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ich mach mich nackich

Kleine Anmerkung zwischendurch: ich schreibe eigentlich ausschließlich für den Blog, wenn ich mich gerade nicht gar zu sehr hängen lasse. Die Krisen dazwischen verschweige ich lieber. Erst gestern abend war ich zum Beispiel nur noch ein Häufchen Elend, obwohl ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter 5 - Afrika | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen