Nächtliche Entschlussfreudigkeit

Dieses Blog, in seiner bisherigen Form, ist zu Ende. Es diente mir zur Ablenkung durch Fokussierung meiner Gedanken, weiterhin, um mir über ein paar Dinge klarer zu werden und ein klein wenig auch, um mit anderen Menschen Kontakt zu haben. Von nun an würde ich mir mit einem Weiterführen des Blogs selbst widersprechen, denn die für es nötige ultragenaue Form der Selbstreflektion betrachte ich ab sofort als schädlich oder zumindest unnütz für mich.

Die Geschichte dieser Seite begann mit einer schlaflosen Nacht und sie endete mit einer. In der Nacht des „Aufbruchs“ wanderte ich außerhalb des Dorfes meiner Eltern durch die Felder. Gestern Nacht nun wanderte ich online im Internet durch fünf Orte auf vier Kontinenten (hier). Als ich dadurch am Ende müde wurde und letztendlich einschlief, träumte ich davon, gegen einen mit Zaubertechnologie ausgestatteten LENIN zu kämpfen. Er gewann stets, töten konnte er mich aber nicht.

Gestern konnte ich eine Krise (ausgelöst durch die Ablehnung durch eine Frau) mit Hilfe anderer Menschen (der Familie meiner Schwester) hinter mich bringen. Vielleicht war das das Zeichen, dass nun auch hier in Deutschland für mich ein anderes Leben beginnt, eines in dem ich besser weiss, was ich brauche und was mir gut tut.
Auf alle Fälle bin ich seit gestern überzeugt davon, dass ich nun auch hier besser wirklich ich selbst sein kann, wie entfernt das dann auch von dem sein mag, was andere für richtig halten. Ein klein wenig hilft mir dabei auch die Tatsache, dass man mir nun, mit meinen fast 38 Jahren, ansieht, dass ich nicht mehr jung bin. Auf die attraktivsten jungen Frauen muss ich mir also keine großen Hoffnungen mehr machen, was auf mich eher entspannend als frustrierend wirkt, da ich hier sowieso nie eine Chance bei Ihnen hatte.

Die Frage, die sich noch stellt, wird sein, womit sich die oben genannten Funktionen, die das Blog für mich hatte, von jetzt an in meinem Leben ersetzen lassen. Das wäre ein Punkt, über den ich mir vorstellen könnte, noch einmal etwas zu schreiben. Ansonsten muss die Zukunft erweisen, ob ich für diese Seite noch eine sinnvolle Verwendung finden werde.

Ich bedanke mich bei meinen Lesern für ihr Interesse und wünsche ihnen alles Gute, was auch immer sie vorhaben.

Auf Wiederlesen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 9 - Wieder in Berlin abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s