2013-04-04 – da ist sie wieder

8:30 Uhr: wieder schlecht geschlafen und gleich mit Kopfschmerzen und Erkältung aufgewacht. Wieder einmal muss ich einsehen, dass meine Probleme der letzten Tage hauptsächlich mit verdrängter Wut zusammenhängen, die so verdrängt ist, dass ich sie tagelang nicht einmal sehen konnte.

10:00 Uhr: ein Gespräch über Politik ist mit mir schwierig zu führen. Ich musste eben sofort wieder meine „Weisheit“ an den Mann bringen, weswegen „Klaus“ keine Lust mehr auf eine Fortsetzung hatte.

13:30 Uhr: die Reha ist bewilligt. Dort kann ich lernen, wie man sich als „psychisch Kranker“ einem Arbeitgeber schmackhaft macht, obwohl das Ziel eigentlich sein soll, für mich eine vollwertige Beschäftigung zu finden. Ich schaue mir das einfach mal an.

18:30 Uhr: das habe ich nun vom Rückzug der letzten Tage: eben hat mir die Friseuse meinen Pony fast vollständig abgeschnitten, und das, obwohl ich ihr zum Anfang genau gezeigt hatte, wieviel sie abschneiden soll („eigentlich nur die Spitzen“). Hätte ich mit meinem unsicheren Verhalten nicht so ein jämmerliches Bild abgegeben, hätte sie sich eventuell mehr konzentriert. Weil ich dafür dann auch noch den vollen Preis bezahlt habe, ärgerte ich mich danach umso mehr. Auch das war wieder einmal typische Wutverdrängung. Als ich wieder zu Hause war, schlug ich erst einmal auf meine Matratze ein und ging Laufen, am Ende sogar mit ein paar Boxeinlagen.
Das hat auch so gut gegen die Wut geholfen, dass ich mir gar nicht mehr sicher war, ob ich nun wirklich nicht mehr zu diesem Frisör gehen soll, denn ordentlich ausgeführt hatte sie, und beim letzten Mal auch ihre Kollegin, den Schnitt.
Jedenfalls kann man der Wut mit Rückzug nicht aus dem Weg gehen, sie wird dann, wenn man ihr sehr lange erfolgreich aus dem Weg gegangen ist, nur umso größer. Eine kleine Rolle spielt aber auch das Winterwetter, denn wenn es nur etwas wärmer gewesen wäre, wäre ich sicherlich auch noch einmal öfter raus gegangen.

19:00 Uhr: und eben habe ich mich sogar getraut, auf den abweisenden Gruß von „Alex“ mit einem flotten Spruch zu reagieren, was sehr gut zur Entspannung beigetragen hat.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 9 - Wieder in Berlin abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu 2013-04-04 – da ist sie wieder

  1. rausundlos schreibt:

    Hm. Dieses Friseur-Problem, dass du hattest mit der Unzufriedenheit, dem vollen Preis, der daraus resultierenden Wut und so weiter, kenne ich genau so.
    Man ärgert sich ja eigentlich über eine andere Person, dieser Ärger wird aber größer und richtet sich letztendlich dann gegen sich selbst, weil man es sich „quasi gefallen lässt“. Schon merkwürdig irgendwie.

    Hilft dir Boxen dagegen generell sehr gut? So, als persönliches Patentrezept?
    Ich war bezüglich Boxen nämlich nun schon länger am Überlegen, aber ich weiß nicht so genau.

    Hm, trotz allem: Einen schönen Abend dir. =)

    • unnaaf schreibt:

      Hallo Du,
      Boxen ist natürlich schöner mit einem Sandsack, den ich im Augenblick nicht hier habe. Auf der Strasse ist es mehr ein Training, mich zu überwinden, die Meinung anderer mal aussen vor zu lassen.
      Ich hatte das als Kind schon gemacht und kann es jetzt ganz gut nutzen. Besonders praktisch ist, dass man es öfter mal sehr zeitnah anwenden kann, z.B. auf einer öffentlichen Toilette oder im Fahrstuhl.

      • rausundlos schreibt:

        Ich finde, dass das ne super Idee ist.
        „ein Training, mich zu überwinden, die Meinung anderer mal aussen vor zu lassen.“
        Könnte ich nicht, glaub ich. Nein. Aber ich behalt es mir mal im Kopf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s