2013-03-23

6:30 Uhr: es hat den Anschein als wenn Entspannung für mich in nächster Zeit nicht zu haben sein wird. Alles ist schwer und anstrengend, muss gut bedacht werden.

8:00 Uhr: ich habe einen neuen Header. Die Qualität liegt zwar weit hinter meinen ursprünglichen Wünschen, ich lasse ihn aber dennoch erst einmal. Schließlich ist der Winter bald vorbei und dann wird es schon wieder Zeit für einen neuen.

13:00 Uhr: ein bisschen Sport hab ich gemacht, mich geduscht und rasiert. Aber jetzt geht die Lethargie langsam ins Depressive über.

15:30 Uhr: nach einem Schläfchen bin ich wütend aufgewacht. Immerhin etwas.

16:30 Uhr: doch noch einmal raus. Zuerst wollte ich nicht, dann habe ich gemerkt, dass ich mich zu drücken beginne davor. Ich merke, dass ich mich nicht mehr traue, geil auf Frauen zu sein. Somit gibt es im Verhältnis zu ihnen nur noch Wut oder Schleimerei, also verdrängte Wut. Alle Annäherungsversuche, zumindest die nicht spontanen, sind also zum Scheitern verurteilt und dienen somit nur der Ablenkung bzw. dazu, mir etwas zu beweisen.
Dies spielt auch eine Rolle, wenn ich ansonsten gewollt aggressiv auftrete. Je mehr ich mir beweisen will, umso eher ist das Gegenteil der Fall. Also sollte ich es lieber sein lassen, für diese Strategie fehlt mir aber Gelassenheit, ohne die sie bald zur Farce werden würde.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 9 - Wieder in Berlin abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s