2013-02-27

8:00 Uhr: ich habe nur vier Stunden geschlafen. Die deutliche Sicht auf viele meiner Probleme gestern hatte mich vielleicht zu sehr aufgewühlt. Wegen leicht verkrampfter Waden habe ich das Joggen erst einmal ausgesetzt. Vielleicht fahr ich dann später ein bisschen Rad.

13:30 Uhr: ich habe noch gar nichts gemacht, außer Internet, Essen und Wichsen. Letzteres lindert die verkrampften Waden auch nicht wirklich.

14:00 Uhr: die Lethargie dient mir als Ausgleich zur Kontrollsucht. Wenn ich nichts mache, ist Kontrolle nicht nötig. Ich muss also etwas tun, und dann werde ich wohl wütend werden. Wäsche waschen müsste mal sein. Aber am liebsten würde ich mich ins Bett legen und gar nichts mehr machen.

17:30 Uhr: Wäsche gewaschen, Zimmer gefegt und danach 10km Rad gefahren. Dabei ging mir auf, dass ich mich in Deutschland wohl deswegen schlechter fühle als im Ausland, weil die Fresseziehenden hier doch häufiger sind.
Der Versuch, dass niemals jemand sauer oder schlecht gelaunt wegen mir ist, muss doch gerade hier schief gehen, weil ich auch noch immer alles ganz schnell auf mich beziehe.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 9 - Wieder in Berlin abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s