2013-02-22

22:00 Uhr: ich surfe lethargisch im Netz und vergesse komplett, dass ich das Bad putzen wollte. Auch den Wecker stelle ich mir nicht.

8:00 Uhr: gleich als ich aufwache, fällt mir zum Glück ein, dass ich um neun eine Wohnung besichtigen will. Außerdem wird mir klar, warum mein Mitbewohner gestern abend zum Rauchen in sein Zimmer ging. Ich hatte ihn zu sehr zugelabert. Wenn ich auch weiter in einer WG wohnen würde, hätte ich so etwas öfter und könnte wenigstens daraus lernen.

10:30 Uhr: auch bei der Wohnungsbesichtigung bin ich nervös und unkonzentriert. Obwohl die Wohnung nicht einmal richtig renoviert wurde, würde ich sie nehmen, da sie immerhin in Moabit liegt. Auch danach fühle ich mich sehr niedergeschlagen und leicht verzweifelt. Ich muss weiterhin vorsichtig sein, dass ich meine Nichtkontrollstrategie nicht zur Ablenkung benutze.

13:00 Uhr: beim Abtippen meiner Audionotizen fällt mir auf, wie weinerlich ich klinge. Genauso fühlte ich mich auch bei der Aufnahme am Vormittag. In einer WG zu wohnen, kommt überhaupt nicht in Frage, wenn ich so drauf bin, aber die Reha werde ich beantragen.

15:30 Uhr: habe Wohnungen gesucht und Rührei gegessen, ansonsten aber weiter nichts Produktives gemacht. Gut so, Panik bringt mir absolut nichts. …ähem, vielleicht doch einmal das Bad putzen…

17:30 Uhr: als ich nach dem Joggen nach Hause kam, musste Mitbewohner 2, ich nenne ihn mal Alexander, die Küche verlassen, was mich wütend machte, besonders weil mein „Hallo“ eine halbe Stunde zuvor wieder so weinerlich rauskam. Es gab aber auch wieder diesen Moment der Kontrolle davor, weswegen es nicht verwunderlich ist.

19:30 Uhr: auch, wenn ich nicht weinerlich sein will, muss ich mich ja kontrollieren. So kann´s nicht funktionieren, und die Typen der Rehaträger haben von Bewältigungs-strategien gequatscht. Mit denen werde ich das gleiche Problem haben.
Im Grunde bin ich selbst mein größter Feind.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 9 - Wieder in Berlin abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s