Ein bisschen Afrika-Feeling

Ich kann diesen Post zwar noch nicht abschicken, aber ich fang schon einmal an zu schreiben.
Ich stehe nämlich gerade in einer Warteschlange, um meine neue SIM-Karte zum email schreiben einzurichten. Ich bin der einzige Weiße, aber die anderen Wartenden sprechen zum Glück meistens englisch, so dass ich wenigstens ein bisschen Unterhaltung beim Mithören habe.

Der kompetente Kollege der Mobilfonfirma, dem ich wie jeder andere vor mir einfach mein Handy in die Hand gedrückt habe, hat mir Nokia Messaging eingerichtet, ohne das ich bisher auch ganz gut klar kam. Als es hieß, ich müßte etwas abonnieren, habe ich natürlich abgebrochen. Der afrikanische Konsument hat da vielleicht etwas mehr Vertrauen. Wenn ihr dies lesen könnt, funktionieren auch meine alten Programme in Namibia.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 5 - Afrika, Abenteuer und Reisen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s