Der Sonne hinterher und Glück aus der Apotheke

Es gibt endlich wieder etwas zu berichten. Rumänien hat mich bisher enttäuscht. Man muss hier oft aufpassen, dass man nicht übervorteilt wird. Die Städte, selbst die angeblich schönen, sind architektonisch versaut. Wahrscheinlich ist das in Siebenbürgen (heutiges Transsylvania) besser, aber dorthin fahre ich ja nicht. Das einzig Sehenswerte sind wie so oft die Frauen. Immer nur Gucken, und das ist ja seit langem alles, was ich tue, kann aber auf Dauer sehr nerven. Deshalb will ich auch unbedingt weiter nach einem Boxclub suchen. Ich hatte zwar schon wieder einen gefunden, aber die Stadt in der er war und das Hostel bzw. der Hostelbetreiber haben mich zu sehr genervt, als dass ich deswegen dort geblieben wäre.
Heute hatte ich es vom Wetter abhängig gemacht. Da es aber so aussieht, als bliebe es wechselhaft, werde ich der Sonne nach Süden hinterherfahren. Wie ich gerade im I-net herausgefunden haben, soll die kleine Stadt, in die ich fahre, sogar über einen Tanzklub gleich neben einem Hostel verfügen. Vielleicht kann ich mich ja heute einmal überwinden, hineinzugehen.
Das Berichtenswerte, von dem ich sprach, ist übrigens, dass ich mich entschieden habe, eine höhere Dosis meiner Medis auszuprobieren (meine Ärztin in Dtland. hatte mir das einst angeboten und ich bin noch weit unter der maximal möglichen Menge pro Tag). Ich hatte das bisher nicht gewollt, weil eine der Nebenwirkungen ist, dass man manchmal das Gefühl hat, den Urin nicht halten zu können. Glücklicherweise ist es eben nur das Gefühl und es passiert nichts, es ist aber trotzdem sehr unangenehm.
Ich verspreche mir von der Erhöhung, dass ich mich traue, noch impulsiver zu werden bzw. die Gefühle einfach geschehen zu lassen.
Das absolute Geniale ist aber, dass ich hier in Rumänien das Medikament einfach in der Apotheke kaufen kann. Ich werde also so lange hier bleiben, bis ich weiss, auf welche Dosis ich gehen will, und mich dann dementsprechend eindecken. Deswegen muss ich auch in den Sonnenschein reisen, um mit meinem Zelt noch ein wenig Geld zu sparen, sonst wird mir das hier zu teuer. Ich wollte nämlich unbedingt weniger Geld pro Tag als in Polen ausgeben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 4 - Osteuropa, Abenteuer und Reisen, Ich und andere abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s