Warum bin ich so ein Weichei?

Die Wohnung steht jetzt seit einer Woche im Internet und ich habe bereits ernsthafte Interessenten. Leider habe ich den dummen Fehler gemacht, einem von ihnen den Namen der Hausverwaltung zu verraten. Der hätte jetzt die Möglichkeit dort anzurufen und einen Mietvertrag abzuschließen und könnte dann versuchen, mir die Bedingungen für die Übernahme der Möbel zu diktieren, oder sie ganz verweigern.
Zuerst habe ich mich sehr geärgert, aber mittlerweile weiß ich, dass ich auch unter diesen Umständen klarkommen würde. Hauptsache, ich bin bald aus dieser Wohnung raus.
Sollte es mit der von mir bevorzugten Nachmieterin klappen, werde ich in den nächsten Monaten mehr oder weniger zum Gebrauchtwarenhändler („Alles muss raus!“). Könnte aber eventuell noch mehr Geld rausschlagen, als ich gehofft habe.
Mit dem Vermieter werde ich gleich einmal telefonieren, dann weiß ich hoffentlich schon ein bisschen besser, worauf ich mich bei ihm einstellen kann.

Leider war er nicht da. Also erst einmal Beine lang machen.

Nachtrag am Abend:
Oft gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, sich zu verhalten. Ich wähle meistens automatisch die Schwächlingsvariante. Diese war immer die Unkomplizierteste als ich ein kleines Kind war. Außerdem wurde sie mir bis zum Erbrechen vorgelebt.

Nachtrag am Morgen:
Nicht vorgelebt – eingetrichtert. Jeder Ausdruck von Stärke wurde sofort runtergemacht mit dem Effekt, dass ich jetzt nahezu panische Angst vor meiner eigenen Stärke habe. Wenn diese Angst sehr groß ist, bekommt man regelrecht einen Supersinn für seine eigene Stärke, allerdings nur, um sie dann im Keim zu ersticken. Auf diese Weise wird man so schwach, dass man mitunter schon nicht mehr das natürliche Gefühl der starken Abwehr bei anderen erregt, sondern schon Mitleid, besser ausgedrückt: Empathie.
Das hilft einem allerdings nichts, denn wenn man jetzt denkt, man hat die anderen für sich gewonnen, man darf „so sein, wie man ist“, also schwach, dann setzt bei denen sofort wieder die Abwehr ein. Man ist allein und hat nicht den blassesten Schimmer, wieso.
Natürlich kann ich gerade auch bei schönen Frauen keinerlei Stärke zeigen, also zeige ich Schwäche, „und da stehnse drauf.“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2 - Die Wohnung ist gekündigt, Ich und andere, Praktisches abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s